http://rehaktiv-oberberg.de/uploads/images/background/header-fitnessraum.jpg

Rehabilitationsleistungen sind zwar nicht billig für die Rentenversicherung und Krankenkassen, ersparen ihnen aber deutlich höhere Folgekosten. Und auch für die Rehabilitanden sind sie ein Gewinn. Untersuchungen haben ergeben, dass etwa zwei Drittel der Versicherten nach einer medizinischen Rehabilitation wieder lückenlos erwerbstätig waren.

Mögliche Indikationen für eine ambulante Rehabilitation für Patienten mit orthopädisch-traumatologischen Erkrankungen:

  • Wirbelsäulensyndrome
  • Bandscheibenvorfall
  • Operationen am Skelettsystem
  • Prothetischer Gelenkersatz (z.B. Hüfte/Knie)
  • Gelenkerkrankungen (z.B. Schultersteife, Kreuzbandruptur)
  • Rheumatische Gelenkerkrankungen
  • Fibromyalgie
  • Muskelerkrankungen
  • Zustand nach Operationen verletzter Bewegungsorgane
  • Dauerhafte Schmerzzustände, bei denen krankengymnastische Behandlungen nicht ausgereicht haben

Wunsch- und Wahlrecht

Informieren Sie sich rechtzeitig darüber, welche Rehabilitationseinrichtung Ihre Erkrankung behandelt und auch Ihren Wünschen hinsichtlich Lage, Service und Ausstattung entspricht. Wir im Rehaktiv Oberberg haben die Zulassung für die sogenannte orthopädisch-traumatologische Rehabilitation. "Bei der Entscheidung über die Leistungen und bei der Ausführung der Leistungen zur Teilhabe wird berechtigten Wünschen der Leistungsberechtigten entsprochen (§ 9 Absatz 1 Satz 1 SGB IX)."

Antragstellung

Jede medizinische Rehabilitation muss vor Antritt vom Patienten selbst beantragt werden. Hierzu ist ein befürwortendes ärztliches Gutachten Ihres behandelnden Arztes hilfreich. Gesetzlich Krankenversicherte können Ihre Anträge aber auch direkt, das heißt ohne den Umweg über einen niedergelassenen Arzt, bei Ihrer Krankenkasse oder auch der Rentenversicherung einreichen. Seit dem 01.04.2007 muss die Krankenkasse dem Versicherten mehrere Gutachter zur Auswahl vorschlagen, sofern kein ärztliches Gutachten vorliegt. Die Antragsvordrucke sowie die kostenlose Informationsbroschüre können beim zuständigen Kostenträger angefordert werden oder sind bei uns im Rehaktiv Oberberg erhältlich.

Kostenträger sind die Deutsche Rentenversicherung, alle gesetzlichen Krankenkassen und die Berufsgenossenschaften. Eine ambulante Rehabilitation wird per Einzellfallentscheid genehmigt.

Zustimmung des Leistungsträgers

Die Krankenkasse oder die Rentenversicherung stimmen einem ärztlichen Antrag zu, wenn nachfolgende Rehabilitationsziele erfüllt werden:

  • Vermeidung bzw. Verkürzung eines Krankenhausaufenthaltes
  • Vermeidung bzw. Verkürzung einer stationären Behandlung
  • Verhinderung der Erwerbsunfähigkeit
  • Verkürzung von Arbeitsunfähigkeitszeiten
  • Schnelle berufliche Wiedereingliederung

Ihr Ansprechpartner im Rehaktiv Oberberg ist unser leitender Arzt Herr Dr. med Mehrdad Oftadegan, Facharzt für Orthopädie. Erreichbar ist er unter: 02261-817550.

Ganztägige ambulante Rehabilitation

Sie haben im Rehaktiv-Oberberg die Möglichkeit, eine wohnortnahe, eventuell berufsbegleitende, ganztägige ambulante Rehabilitationsmaßnahme durchzuführen. In unserer Einrichtung arbeiten alle Abteilungen übergreifend miteinander – spezialisiert auf die orthopädisch- traumatologische Rehabilitation. Die tägliche Behandlungsdauer beträgt ca. 4-6 Stunden. Das Rehaktiv-Oberberg bietet unter fachkundiger Anleitung auf die Rehabilitation spezialisierter Ärzte, Sozialarbeiter, Physiotherapeuten, Diplomsportwissenschaftler, Masseure und Ergotherapeuten sowie bei Bedarf Psychologen, Logopäden und Ernährungsberater ein speziell auf den Patienten abgestimmtes ganzheitliches Therapieprogramm. Die ambulante Rehabilitation umfasst Maßnahmen aus allen genannten Feldern. Im Folgenden sind einige Beispiele aufgeführt:

  • Physiotherapeutische Maßnahmen wie Krankengymnastik, Lymphdrainage, Manuelle Therapie, Massagen etc.
  • Physikalische Maßnahmen wie Elektrotherapie, Wärme- und Kältebehandlungen oder Magnetfeldtherapie
  • Sporttherapeutische Maßnahmen wie Bewegungsbad/Wassergymnastik, Gruppengymnastik, Gerätetraining, Koordinationstraining und Ausdauertraining

Rehabilitationsnachsorge - IRENA

Festigen und Stärken der Effekte der Rehabilitation
Die Deutsche Rentenversicherung bietet ihren Versicherten nach einer ambulanten oder stationären Rehabilitationsmaßnahme eine intensivierte Rehabilitationsnachsorgeleistung (IRENA) berufsbegleitend zur Unterstützung und Festigung des Heilungsprozesses an sowie zur allgemeinen Steigerung des Leistungsvermögens.

Diese IRENA kann nach einer abgeschlossenen medizinischen Rehabilitationsleistung durch das Ärzte-Team der Rehabilitationseinrichtung dem Versicherten verordnet werden. Vor allem bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Erkrankungen des Bewegungsapparates, Stoffwechselerkrankungen, psychischen Störungen und neurologischen Erkrankungen ist dies eine Möglichkeit, den Erfolg der Rehabilitation langfristig zu sichern. Im Rahmen der IRENA werden 24 Termine à 90-120 Minuten verordnet. Diese 24 Einheiten sollten idealerweise innerhalb von 3 Monaten, längstens jedoch bis 6 Monate nach Reha-Ende, absolviert werden. Die 24 Einheiten bestehen nicht aus Einzeltherapien wie Krankengymnastik oder Massagen, es können lediglich Gruppentherapien angeboten werden. Diese Gruppentherapien beinhalten unterschiedliche Kombinationen von Ausdauer- und Gerätetraining, Gruppengymnastik, spezielle Rückentherapie und Ernährungsberatung, die vom Arzt festgelegt werden. . Es entstehen für den Versicherten keine zusätzlichen Kosten. Sie bekommen durch die Rentenversicherung einen Fahrtkostenzuschuss von € 5,- pro Einheit. Dieser Betrag wird Ihnen nach Beendigung der Maßnahme von uns ausgezahlt.

Geeignete verordnungspflichtige Heilmittel (Krankengymnastik, Massagen etc.) können parallel zur Anwendung kommen.

Bei Fragen zur Ambulanten Rehabilitation und zur IRENA können Sie uns auch gerne anrufen unter 02261-817550.

Rehabilitationssport

Der Gesundheitssportverein VSGO e.V. betreut seit 2006 Patienten unter therapeutischer Anleitung. Der Verein hat es sich zur Aufgabe gemacht, im Rahmen des Rehabilitationssportes Gesundheit zu erhalten bzw. zurückzugewinnen und damit die körperliche Leistungsfähigkeit zu verbessern. Wir bieten Gruppentherapien im Gymnastik- und Geräteraum an. Interessenten können gerne telefonisch (02261-8175516) oder per Mail (fpz@rehaktiv-oberberg.de) einen Termin für eine Beratung oder ein Probetraining vereinbaren.