REHABILITATION

Zurück ins Leben!

Rehabilitation vor Rente vor Pflege

Auf Basis unserer Philosophie „Miteinander. Gesund. Alt werden.“ leben wir Rehabilitation genau dort, wo Menschen sie tatsächlich benötigen und wünschen. In unmittelbarer Nähe zur realen Lebenswelt passen wir unsere ambulanten Versorgungsangebote kontinuierlich an die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse an, übertragen unser Know-how aus unterschiedlichen Fachdisziplinen in ein interdisziplinäres Funktionsteam und schaffen gemeinsam Synergieeffekte.

Rehabilitationsleistungen sind zwar nicht billig für die zuständigen Kostenträger, ersparen ihnen aber deutlich höhere Folgekosten. Und auch für die Patientinnen und Patienten sind sie ein echter Gewinn. Untersuchungen haben ergeben, dass etwa zwei Drittel der Versicherten nach einer medizinischen Rehabilitation wieder lückenlos erwerbstätig sind. Sie erstreckt sich über einen Zeitraum von mehreren Wochen mit täglich 4-6 Therapiestunden und berücksichtigt im Besonderen private und berufliche Rahmenbedingungen. Nach einer umfangreichen Eingangsuntersuchung legt der Rehabilitationsarzt einen individuellen Therapieplan fest, der sich aus einer Vielzahl wirksamer Behandlungsmethoden und Therapieverfahren zusammensetzt. Um das langfristige Gesundheitsergebnis und die persönliche Handlungskompetenz nachhaltig zu fördern, spielen in der ganztägig ambulanten Rehabilitation auch Fachvorträge, Gesundheitsseminare, Beratungsangebote und Entspannungsverfahren eine wichtige Rolle.

Ärtzin beobachtet Training

Ambulante Rehabilitation im Rehaktiv-Oberberg kommt in Frage, wenn:

• die berufliche Teilhabe akut oder perspektivisch gefährdet ist

• orthopädisch-traumatologische Erkrankungen aus verschiedenen
   therapeutischen Perspektiven betrachtet und multiprofessionell
   behandelt werden müssen

• einzelne Therapiemaßnahmen nicht mehr ausreichen und eine
  Chronifizierung verhindert bzw. chronische Beschwerden gelindert
  werden sollen

• operative Eingriffe vermieden oder besser vorbereitet werden
   sollen (Better-In)

• nach einem Krankenhausaufenthalt eine Anschlussbehandlung
  erforderlich ist (Better-Out)

Medizinisch-beruflich orientierte
Rehabilitation (MBOR)

Die Medizinisch-Beruflich Orientierte Rehabilitation (MBOR) ist ein multimodales Programm zur Beseitigung bzw. Verringerung gesundheitsbedingter Diskrepanzen zwischen beruflichen Anforderungen und Fähigkeiten und beschreibt die verstärkte Ausrichtung des Rehabilitationsprozesses auf gesundheitsrelevante Faktoren des Arbeitslebens. Ziel ist es, den Verbleib der Patientinnen und Patienten im Erwerbsleben durch das Angebot von geeigneten Rehabilitationsleistungen zu fördern bzw. die persönliche Wiedereingliederung zu erleichtern. Um arbeits- und berufsbezogene Probleme frühzeitig zu erkennen und zielgerichtet zu therapieren, werden bedarfsorientiert standardisierte Screening-Verfahren im Pre-Post-Design eingesetzt.

Finden Sie Ihren Bedarf heraus

Machen Sie unseren kostenlosen Bedarfscheck, um einfach und schnell herauszufinden, ob eine Rehabilitationsmaßnahme zu Lasten der Deutschen Rentenversicherung für Sie in Frage kommt.

Frau die Pause von Joggen macht

Wunsch- und Wahlrecht: Ihre Rehabilitation –
Ihre Entscheidung

Nach dem in § 8 SGB IX Sozialgesetzbuch festgelegten Grundsatzes des Wunsch- und Wahlrechtes haben Rehabilitationsträger den berechtigten Wünschen des Patienten hinsichtlich einer Einrichtung zu entsprechen, sofern die von ihm bevorzugte Einrichtung die Zulassung der Kostenträger hat. Wir im Rehaktiv-Oberberg haben die Zulassung für die sogenannte orthopädisch-traumatologische Rehabilitation und arbeiten mit allen Kostenträgern zusammen. Zögern Sie also nicht, Ihr Wunsch- und Wahlrecht aktiv auszuüben und ergänzen Sie Ihren Rehabilitationsantrag mit einem entsprechenden Vorschlag.

Den Antrag zur medizinischen Rehabilitation können Sie direkt online bei der Rentenversicherung stellen:

Sollten Sie Ihre berufliche Situation erheben wollen, so laden Sie sich bitte das Formular G9590-70 – Anlage zur Erhebung der beruflichen Situation runter:

Diese Abbildung zeigt eine Dusche
Diese Abbildung zeigt einen Gemeinsamraum
Diese Abbildung zeigt ein Fitnesstudio
Diese Abbildung zeigt die Rezeption bei Rehaktiv
Diese Abbildung zeigt einen Behandlungsraum
Diese Abbildung zeigt ein Skelett

Ihre Packliste für einen erfolgreichen Beginn der Rehabilitation

FAQ

Die notwendigen Reisekosten zum Standort der Rehabiitationseinrichtung und wieder zurück zu Ihrem Wohnort werden von der Deutschen Rentenversicherung übernommen. Die Kosten für öffentliche Verkehrsmittel werden in vollem Umfang getragen. Für die Nutzung von Kraftfahrzeugen wird eine Wegstreckenentschädigung gezahlt. Alle wichtigen Informationen zu den Reisekosten erhalten Sie mit Ihrem Bewilligungsbescheid.

In der Regel haben Sie während der Zeit der Reha, wie bei einer regulären Krankschreibung, einen sechswöchigen Anspruch auf Lohnfortzahlung durch Ihren Arbeitgeber. Nun ist es aber möglich, dass diese sechs Wochen bereits vor Antritt der Reha aufgebraucht sind oder sich während der Reha aufbrauchen, z. B. weil Sie wegen der Erkrankung, die auch Hauptgrund für die Reha ist, bereits länger krankgeschrieben waren. In diesem Fall zahlt die Deutsche Rentenversicherung Übergangsgeld. So wird verhindert, dass Einkommen wegfällt. Das Übergangsgeld wird ausgezahlt unabhängig davon, ob Sie eine stationäre oder eine ganztägig ambulante Reha antreten.

Informationen und die notwendigen Unterlagen (G510), die Sie selbst (Teil A), Ihr Arbeitgeber (Teil B) und Ihre Krankenkasse (Teil C) ausfüllen, erhalten Sie mit dem Bewilligungsbescheid. Diese Unterlagen sollten, bevor die Reha beginnt, ausgefüllt und an die Deutsche Rentenversicherung zurückgeschickt werden.

Wenn Sie Übergangsgeld beziehen, zahlt die Deutsche Rentenversicherung Ihrer Sozialversicherungsbeiträge, d. h. Kranken-, Renten-, Pflege- und Arbeitslosenversicherung. Darüber hinaus sind Sie während der Reha auch unfallversichert.

  • Die Deutsche Rentenversicherung bietet ihren Versicherten nach der Durchführung einer ambulanten oder stationären Rehabilitationsmaßnahme eine intensivierte Rehabilitationsnachsorge (IRENA) an. Durch die berufsbegleitende Struktur lässt sich das ganzheitliche Prävention Nachsorgeangebot gut in das persönliche Lebensmodell integrieren und dient der Weiterentwicklung des angestoßenen Heilungsprozesses sowie der Integration wichtiger Erfolgsfaktoren in den privaten und beruflichen Alltag. Das IRENA-Programm ist multimodal aufgebaut, bildet bedarfsorientiert verschiedene Therapiefelder bzw. deren Inhalte ab und ist aus unserer Sicht letztlich ein alternativer alternativloser Baustein auf Ihrem Weg zu nachhaltigen Gesundheitseffekten. Ergänzen→Neben der IRENA sind wir auch zertifizierter Leistungserbringer der unimodalen und somit inhaltlich deutlich reduzierten TRENA-Maßnahme.
  • Verbesserung fortbestehender funktionaler Einschränkungen
  • Stabilisierung von gesundheitsorientierten Lebensstil- und Verhaltensweisen
  • strukturierte Hilfestellung bei spezifischen Problemen am Arbeitsplatz
  • Start innerhalb von 3 Monaten nach Beendigung der med. Reha
  • 24 Behandlungseinheiten, jeweils 90 Minuten
  • Ärztliches Aufnahme- und Abschlussgespräch
  • Ein bis drei Einheiten pro Woche

Die Kosten der IRENA übernimmt die Deutsche Rentenversicherung, für den Versicherten entstehen keine zusätzlichen Kosten. Pro absolvierter Einheit wird darüber hinaus ein Fahrtkostenzuschuss von € 5,- gezahlt. Der Gesamtbetrag wird Ihnen nach Beendigung der Maßnahme von uns ausgezahlt.

Sie haben großes Interesse am IRENA-Programm, räumlich-zeitliche Barrieren machen eine Teilnahme aber nicht oder nur sehr eingeschränkt möglich? Wir bieten Ihnen für diesen Fall die Möglichkeit der neuen Tele-Reha-Nachsorge, welche Sie mithilfe unserer Rehaktiv Therapie-App zeit- und ortsunabhängig durchführen und somit bestmöglich in Ihren Alltag integrieren können.

Die Rehaktiv Therapie-App enthält unter anderem Übungen der Physio- und Sporttherapie sowie Fachinformationen, beispielsweise Seminare zu gesunder Ernährung, einem effektiven Stressmanagement oder Entspannung. Mit Hilfe von Chat- und Feedbackfunktionen halten Sie regelmäßigen Kontakt mit den Therapeuten unserer Tele-Therapie-Klinik, die Sie während Ihrer digitalen Nachsorge umfassend begleiten. Wie das im Detail abläuft, erklären wir Ihnen gerne persönlich. Das Rehaktiv-Oberberg bleibt nämlich stets Ihr Leistungspartner, vor Ort und digital.